Übungen

Alarmstufe 2 Übungen Hohenzell, 06.04.2024

Am 06. April fand eine groß angelegte Alarmstufe 2 Übung bei der Firma Aigner Logistics in Hohenzell statt.

Insgesamt 11 Feuerwehr mit 137 Kameraden und 18 Feuerwehrfahrzeugen wurden nach Hohenzell zu einem Brand mit Personenrettung alarmiert.

Danke an die Feuerwehr Hohenzell für die tolle Organistaion der Übung.

Fahrzeugkunde, 06.03.2024

Am 06. März fand die nächste Monatsübung statt, Thema Fahrzeugkunde.

Hier wurde bei allen 3 Fahrzeugen (MTF, LFA, TLF) die Fahrzeugausttattung durchgegangen.

Neue Geräte, wie das Ölauffangbecken oder die neuen Akkugeräte, wurden vorgestellt und deren Platz im jeweiligen Auto gezeigt.

Katastrophenübung, 27.02.2024

Am 27. Februar hatte das Kommando der FF St. Marienkirchen gemeinsam mit Vertretern der Gemeinde eine Übung zum Thema Katastropheneinsatz.

Es wurde das errichten eine Stabstelle bei Blackout, Überschwemmungen und weiteren Katastrophen sowie die auszuführenden Aufgaben  dabei geprobt.

Übung Absturzsicherung, 07.02.2024

Am 07. Februar fand wieder die monatliche Übung statt. Thema Absturzsicherung.

Hierbei wurde die richtige Vorgehensweise bei Auffangen, Halten, Rückhalten und Sicherung von Personen beübt.

Auch das neue Absturzsicherungsset wurde hierbei vorgestellt.

Übung FF Hohenzell, 12.05.2023

Am Freitag, den 12. Mai war die Feuerwehr St. Marienkirchen bei einer Übung zu Gast bei der FF Hohenzell.

Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Personen sowie die Suche nach einer abgängigen Person.

 

Frühjahresübung, 22.03.2032

Am 22. März waren wir  gemeinsam mit den Feuerwehren Breiningsham und Geiersberg/Pramderdorf zur Frühjahresübung in Geiersberg zu Gast.

Annahme war der Brand eines Hackschnitzellagers sowie 4 vermisste Personen.

Atemschutzleistungstest, 11.01 & 13.01.2023

Am 11. und 13. Jänner führte die Feuerwehr St. Marienkirchen die alljährlichen Atemschutzleistungstests, allgemein auch Finnentest genannt, durch.

Dabei wird bei mehreren Stationen die Fitness der Atemschutzträger getestet. Es gilt bei den Stationen nämlich nicht nur innerhalb der vorgegebenen Zeit die Herausforderung zu schaffen, sondern auch dabei noch wenig Luft zu verbrauchen.

Technische Übung, 02. November 2022

Am 02. November fand eine technische Übung in St. Marienkirchen statt. Annahme war, dass ein Radfahrer von einem Traktorfahrer überfahren wurde. Die Feuerwehr musste den Radfahrer, der unter dem Traktor lag, befreien.

Wir möchten uns hierbei bei Diesenberger Alex bedanken, der bei dieser Übung als Statist (Radfahrer) mithalf.

Volksschulübung, 26. Juni 2022

Am 26. Juni fand eine Übung  gemeinsam mit den Feuerwehren Geiersberg und Pramerdorf in der Volksschule und Kindergarten von Geiersberg statt.

Wir versuchten die Übung so real wie möglich zu machen, also mit Rauchmaschinen und Kinder, die „vermisst wurden“. Die Kinder hatten riesen Spaß beim verstecken.

Die Übung endete, nachdem alle Kinder vom Atemschutztrupp gefunden wurden.

Frühjahrsübung, 25. März 2022

Am 25. März fand die alljährliche Frühjaresübungen mit allen Feuerwehren von Eberschwang und dem Roten Kreuz Ried statt.

Übungsannahme war ein Brand in einem Hackschnitzellager inklusive Stallgebäude.

Wir bedanken uns bei allen Mitwirkenden für die gute Zusammenarbeit.

E-Auto Schulung, 16. Februar 2022

Am 16. Februar fand unsere monatliche Übung statt, diese mal zum Thema Elektroauto.

Vortragender war Schmidseder Robert vom Öamtc Ried. Er zeigte uns alle wichtigen Aspekte, die bei einem Einsatz mit einem beteiligten E-Auto zu beachten sind.

 

Danke an den Vortragenden und allen Teilnehmern, die bei der Übung teilnahmen.

Übungen Silounfall, 2. September 2020

Nach der Sommerpause startete die FF St.Marienkirchen am 2. September wieder in den normalen Übungsbetrieb. Es stand gleich eine recht spezielle Übung auf dem Programm.

Übungsannahme war eine Bewusstlose Person im Hochsilo am Hof der Familie Buttinger. Um ein mögliches Szenario zu erreichen, durfte bei der Übung die unterste Luke (etwa 2 Meter über dem Siloboden) nicht verwendet werden, außerdem lautete die Annahme, dass Gärgase im Silo sind, also ausschließlich mit schwerem Atemschutz vorgegangen werden konnte. 

Das Übungsszenario wurde hintereinander von zwei Fahrzeugbesatzungen abgearbeitet und die Rettung der Puppe mit Rettungsleine, Leitern und Notrettungssets vorgenommen. 

Es zeigte sich, dass der Einstieg über die Leiter mit schwerem Atemschutz eine durchaus nicht zu unterschätzdende Herausforderung darstellt. 

Im Anschluss an die Übung wurden die Herangehensweisen besprochen, auch die Verwendung der neuen Fluchthaube wurde angesprochen und diskutiert. Auch der Bürgermeister Günter Fisecker hat sich ein Bild von der Übung gemacht.